Neues Feeling!


Hinweis: Es wird keinerlei Gewähr für die Korrektheit dieser Beschreibung gegeben. Daher wird auch nicht in irgendeiner Form für entstandene Schäden gehaftet, die durch mögliche Fehler in dieser Beschreibung beim Nachvollziehen dieser Anleitung verursacht wurden.


Deutlicher Verschleiss!

 

 

An der Elise stellte ich fest, dass die Bremsscheiben gewechselt werden müssten, machte mich via Internet schlau was, dass Mindestmass dieser ist. Hoppla, die Braue am Rand wiess deutlich darauf hin! Mindestmass 24.9mm Durchmesser innen, ab diesem Durchmesser besteht die Gefahr des aufreissens der Kühllocher, was nicht unbedingt cool wäre!

 

 

Vorbereitung und Bestellung der einzelnen Teile ist überhaubt nicht einfach. Liegt auch daran das, dass Internet  so viele Infos und Produkte bereit hällt, was ist aber das Richtige?

 

 

Die richtige Scheibe zu wählen, nicht einfach. Zuerst fuhr ich nach Toffen EBC Importeur, Graber Sportgarage AG, dieser war sich jedoch nicht sicher, welche Scheibe er mir empfehlen sollte, ich war der Meinung diese mit 282mm Durchmesser, er meinte diese mit 300mm seine die Richtige nach seiner Tabelle!

Er kläre mir dies ab, da es sich bei EBC eigentlich um Scheiben von Brembo handelt, was ich wiederum nicht gewusst hatte.

Nun meine Scheiben sind 282mm! Weitere Diskussionen gab es bezüglich, geschlizt, gelocht, oder beidem, Original oder Racingscheiben!

 

 

Wieder mal startete ich ein Phone an Phil!

Er endgegnete, soll ich dir die Dinger besorgen? Ich würde aber dann gleich alles vier ersetzen!

Sehr gute Erfahrungen habe er mit EBC gemacht, peiffen nicht, sind rostträge und genügen für einen Fahrer wie mich vollständig! Neu seien auch die gelochten Scheiben etwas vorbei, die geschlizten seinen für die Hitzeabfuhr ausreichend und die Scheiben sind richtungsgebunden, für die Kühlung!

 

 

Schon länger hatte ich auch den ein Wechesl der Stossdämpfer inkl. Federn in betracht gezogen. Kritterien, die Kiste dürfte nicht noch tiefer werden, vielleicht etwas härter, jedoch kein verstellbares Fahrwerk, da ich mich kenne und eh nur daran rumschrauben würde.

Per Zufall, konnte ich einen neuen Satz Dämpfer inkl. Federn kompl. mit 0Km, Zolder Sportpacket erwerben, dass aus einer Elise R beim Neukauf ausgebaut wurde, da ein Nitron rein kam!

 

 

Bestellte, noch Teflon Pats was das klappern der Bremsbeläge verhindern wird, sowie ein etwas wicheres Bremsen zur folge hat! Die Bremsbeläge von OMP waren noch in ordnung, diese müsste ich nur auf einem Schmiergeltuch plan schleifen, damit ich diese wieder verwenden konnte!

 

 

Nun ordete ich neue Kleinteile im Eliseshop, Stifte -  Set für Bremsen 

 

 

Ein Set Satz Schrauben für Fahrwerk!

 

 

Bereitstellen der Werkzeuge, die Bremszangen wollte ich ordentlich reinigen, wichtig, die Richtige Paste verwenden, wichtig Schraubensicherungmittel blau darf nicht fehlen da die Schrauben auf der Bremszange wieder damit gesichert werden müssen!

Ich wollte keinen Bremsreiniger benutzen, da die div. Bürsten eine viel kleinere Sauerei verursachen, dafür sehen dann die Hände aus schwärzer als die Nacht!

 

 

Vorab, habe ich mir mit dem Doppelmeter, bei jedem Rad über die Mitte bis zum Karosserierand - Radkasten, dass Mass gemessen und notiert um nach dem Austausch der Dämpfer sicher zu gehen das die Elise nicht tiefer kommt!

Eine Fahrwerkseinstellung ist danach nicht nötig, denn die Dämpfer sind oben wie unten auf einer Lasche mit einer durchgehenden Schraube befestigt und die Geometrie verändert sich nicht!

 


 

Vorne müssen Beläge raus, Zange weg, nach dem Zusammenbau, wichtig! Die obere wie untere Imbus zur Zangenbefestigung muss  mit Flüssigschraubensicherungsmitten wieder gesichert werden!

 

Bremsbeläge entfernen, nicht leichter als dies, AP Bremsen, die beiten Splinten ziehen hinten an den langen schwarzen Bolzen. Schwarte Platte unten leicht in Bremzangenöffnung drücken, unterer Dorn rausziehen, Platte oben aushängen, zweiter Dorn kommt nun fast von selbst.

nun können die Beläge einfach entnommen werden.

 

Hinterachse ist es jeweils nur ein Dorn in der Mitte, der von der Rückseite der Zange, mit einem Durchschlag nach aussen geschlagen werden muss, dabei auf die Drahtfedern achten, die die Beläge halten, um diese danach wieder in der richtigen Richtung ein zu setzen.

 

 

Die Bremszangen müssen nur vorne demontiert werden, als erstes sind immer die Beläge zu demontieren, danach die Zange ab montieren vorne nun die alte Bremsscheibe enfernen alles gründlich reinigen!

 

 

 

Hinten lässt sich die Bremsscheibe ohne demontage der Zange ersetzen, seitliches ausfahren nach dem enfernen der Beläge möglich!

 


 

Erste Knacknuss, wie kriege ich diesen Impuss auf der Scheibe raus!

WD 40 am Vorabend, mit Kaltmeissel so bearbeiten, dass sich die Schraube rausdrehen lässt!

 

 

Nun schön sieht dies nicht aus, rostig, verschmutzt, Messing oder Drahtbürste ist hier angesagt!

 

 

Die hinteren Stellen wurden mir Brunox gestrichen um zukünftigem Rost vorzubeugen, der Vorderteil, mit wenig Silberpaste eingestrichen und mit Lappen der Überschuss wieder entfernt.

 

 

Gleiches Spiel hinten!

 

 

Dämpferwechsel einfacher gehts nicht! Oben wie unten die durchgehenden Schrauben lösen!

Diese sich problemlos nach dem entfernen des Rades durch den Radkasten zu bewerkstelligen!

 

 

Ersetzte Schrauben!

 

 

Leichtes fetten der Schrauben, nicht es Gewindes, da mit Stopmutter gesichert!

 

 

Die alten Dämpfer nach der Reinigung!